Johannes Brahms (1833 – 1897)

 

«Ein deutsches Requiem» op. 45

Aargauer Kantorei

Collegium Vocale Grossmünster

schmaz – schwuler männerchor zürich

La Chapelle Ancienne, Orchester mit historischen Instrumenten 


Seraina Perrenoud
| Sopran
Ernst Buscagne | Bass

Kantor Daniel Schmid | Leitung

 

Wir danken Seraina Perrenoud, dass sie kurzfristig für die verhinderte Stephanie Pfeffer einspringt.

 

Konzerte im April 2017

Brugg Ref. Stadtkirche Samstag 01.04.2017, 19.30 Uhr
Zofingen Ref. Stadtkirche Sonntag 02.04.2017, 17.00 Uhr
Aarau
Ref. Stadtkirche Donnerstag 13.04.2017, 19.30 Uhr

Zürich

Grossmünster

Karfreitag

14.04.2017, 15.00 Uhr

Zürich

Grossmünster Samstag 15.04.2017, 19.30 Uhr


Wir gehen davon aus, dass die Nachfrage von Konzertkarten in Zürich durch die Mitwirkung des schmaz gross sein wird. Deshalb sind im Grossmünster 2 Konzerte vorgesehen.

Projektinformation

Zum Werk ...
Der Titel «Ein Deutsches Requiem» drückt mehr aus als den Hinweis auf den deutschen Text. Die bisher nicht verwendete Bezeichnung weist darauf hin, dass das Werk nicht für die Liturgie einer Konfession bestimmt ist, vielmehr von der ganzen Menschheit verstanden werden soll. Mit seiner ausserordentlich fliessenden Zusammenstellung von alt- und neutestamentlichen Texten – „nach Worten der Heiligen Schrift“ – bewies Johannes Brahms (1833-1897) seine profunden Bibelkenntnisse.

«Requiem» bedeutet Ruhe und steht als Begriff für die katholische Totenmesse, dem Gebet für das Seelenheil der Verstorbenen. Anders das «deutsche Requiem»: Sein Text will den Zurückgebliebenen und Suchenden Trost und Zuversicht spenden.

Die Form des Werkes ist die eines siebenarmigen Leuchters. Den Rahmen bilden die Seligpreisungen Selig sind, die da Leid tragen und Selig sind die Toten. Im Zentrum steht der Wonnechor Wie lieblich sind deine Wohnungen, um den sich dialogartig die Solostellen Herr, lehre mich doch (Bariton) und Ihr habt nur Traurigkeit (Sopran) gruppieren. Eine ähnliche Beziehung besteht unter den beiden Sätzen Denn alles Fleisch, es ist wie Gras und Denn wir haben hie keine bleibende Statt. Beide beginnen gleich einem Trauermarsch und münden in alles überragende Zuversicht.

>> Artikel zu «Ein deutsches Requiem» auf Wikipedia

 
Der Chor ...

hat bei «Ein deutsches Requiem» eine tragende Rolle. Daher gehört das hochromantische Werk zu den beliebtesten Werken der Oratorien-Literatur und zu den vom Publikum gerne gehörten Werken.
 

Möchten Sie mitsingen?

An gehobenem Chorgesang interessierte Sängerinnen und Sänger sind eingeladen, in der Aargauer Kantorei mitzuwirken.

Informationen/Probeplan   >> Downloadbereich (Link)

Wenn Sie mitsingen möchten, nehmen Sie mit uns Kontakt auf!  
>> Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Online-Anmeldung

Sie können sich auch online zur Mitwirkung anmelden

>> Anmeldung zur Mitwirkung ONLINE (Link)

 

Finanzen

Die Kosten für Räume, Werbung, Solisten, Orchester, musikalische Leitung werden durch Konzerteinnahmen, Sponsoren, Inserierungen im Programmheft und Beiträgen der Mitwirkenden gedeckt.

Den Vereinsbeitrag von Fr. 150.– bezahlen alle Sängerinnen und Sänger, die in der Aargauer Kantorei mitsingen. Mit ihm werden die Grundkosten gedeckt.

 

Mitwirkende bezahlen einen dem Projekt-Budget angepasste Projektbeitrag:

· Projektbeitrag: Fr. 120.–

· Notenbeitrag (Klavierauszug, Orchestermaterial etc.): Fr. 45.–

· Stimmbildungsbeitrag: Fr. 50.–

 

Mitwirkende in Ausbildung oder in finanziell schwierigen Situationen wenden sich hinsichtlich einer Beitragsreduktion vertraulich an den Präsidenten Andreas Klein-Franke.

Mitwirkende in guten finanziellen Verhältnissen können zur Reduktion des Defizits einen freiwilligen Beitrag leisten.

 

Probeorte

Ref. Kirchgemeindehaus Suhr, Bachstrasse 27, 5034 Suhr AG
>> Karte
ÖV: ab Bahnhof Aarau Bus Nr. 4 oder 6 (Suhr) bis «Schweizerhof»

Singsaal Stäpflischulhaus, Stäpflistrasse/Kirchweg, 5032 Aarau Rohr
>> Karte
ÖV: ab Bahnhof Aarau Bus Nr. 2 (Telli-Rohr) bis «Gemeindehaus»

 

Links

Collegium Vocale Grossmünster >> hier klicken
schmaz – schwuler männerchor zürich >> hier klicken
La Chapelle Ancienne >> hier klicken