Georg Friedrich Händel (1685-1759)

 

Oratorium «Saul»

HWV 53 in englischer Sprache

Aargauer Kantorei

Collegium Vocale Grossmünster

La Chapelle Ancienne, Orchester mit historischen Instrumenten 


Judith Imhof, Sopran (Michal)
Anna Gschwend, Sopran (Merab)
Andreas Pehl, Altus (David)
Erlend Tvinnereim, Tenor (Jonathan, Abner, Hohepriester, Ein Amalekiter)
Stefan Vock, Bass (Saul)

Kantor Daniel Schmid | Leitung

 

Konzerte im Dezember 2019

Aarau Ref. Stadtkirche

Donnerstag

12.12.2019, 19.30 Uhr
Aarau Ref. Stadtkirche Freitag 13.12.2019, 19.30 Uhr

Zofingen

Ref. Stadtkirche Samstag 14.12.2019, 19.30 Uhr

Zürich 

Grossmünster Sonntag 15.12.2019, 17.00 Uhr

 

Projektinformation

Zum Werk ...
Mit «Saul» HWV 53 beginnt die Reihe der bedeutenden Oratorien von Händel Spätwerk. Das Libretto von Charles Jennens (aus dessen Partnerschaft mit Händel auch der MESSIAS hervorging) erzählt die Geschichte des Königs Sauls aus dem Alten Testament im Buch Samuel (1.Buch, Kapitel 17-31 und 2. Buch, Kapitel 1). Dieses Sujet erfreute sich sowohl in England wie in Deutschland zu Händels Zeit großer Beliebtheit. Jennens bevorzugt die dramatischen Aspekte seiner biblischen Vorlage und intensiviert deren Wirkung.
Die Handlung setzt unmittelbar nach dem Kampf zwischen David und Goliath ein und schildert in musikalisch äusserst farbigen Bildern die Geschichte von Saul und David. Die Handlung ist detailliert im Dokument pdf Konzept und Motivation (590 KB) (pdf) beschrieben.

 

Zur Wirkung ...
Man mag sich fragen: Ist eine solch kriegerische Darstellung in der Adventszeit angebracht? Die Handlung zeigt auf, dass die musischen Künste über Wut und Verderben zu siegen vermögen. Neben Saul steht David im Zentrum der Handlung an deren Ende er als Hoffnungsträger besungen wird. Dies nicht zu Unrecht, steht doch David am Anfang des langen Stammbaumes von Jesu, auf dessen Hoffnungsbotschaft wir uns in jeder Adventszeit berufen.
Zu Händels Lebzeiten wurde «Saul» zu einem vielfach aufgeführten Oratorium. Der Trauermarsch aus dem dritten Akt gelangte zu weltweiter Berühmtheit: Er wurde beim Begräbnis von Winston Churchill, von George Washington und bei der Beisetzung des ermordeten Abraham Lincoln gespielt, ebenso beim Staatsbegräbnis von Richard von Weizsäcker.
>> zu Wikipedia

Möchten Sie mitsingen?

An gehobenem Chorgesang interessierte Sängerinnen und Sänger sind eingeladen, in der Aargauer Kantorei mitzuwirken.
>>   pdf Probe- und Konzerttermine 2019-2020 (66 KB) (pdf)

 

Wenn Sie mitsingen möchten, nehmen Sie mit uns Kontakt auf!  
>> Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Online-Anmeldung

Sie können sich auch online zur Mitwirkung anmelden

>> Anmeldung zur Mitwirkung ONLINE (Link)

 

Finanzen

Die Kosten für Räume, Werbung, Solisten, Orchester, musikalische Leitung werden durch Konzerteinnahmen, Sponsoren, Inserierungen im Programmheft und Beiträgen der Mitwirkenden gedeckt.

Den Vereinsbeitrag von Fr. 150.– bezahlen alle Sängerinnen und Sänger, die in der Aargauer Kantorei mitsingen. Mit ihm werden die Grundkosten gedeckt.

Mitwirkende bezahlen einen dem Projekt-Budget angepasste Projektbeitrag:

  • Projektbeitrag: Fr. 120.–
  • Notenbeitrag (Klavierauszug, Orchestermaterial etc.): Fr. 45.–
  • Stimmbildungsbeitrag: Fr. 50.–

Mitwirkende in Ausbildung oder in finanziell schwierigen Situationen wenden sich hinsichtlich einer Beitragsreduktion vertraulich an den Präsidenten Andreas Klein-Franke.

Mitwirkende in guten finanziellen Verhältnissen können zur Reduktion des Defizits einen freiwilligen Beitrag leisten.

Probeorte

Ref. Kirchgemeindehaus Buchs, Poststrasse 3, 5033 Buchs AG
>> Karte
ÖV: ab Bahnhof Aarau Bus Nr. 1 (Buchs) bis «Brauerei»

Singsaal Stäpflischulhaus, Stäpflistrasse/Kirchweg, 5032 Aarau Rohr
>> Karte
ÖV: ab Bahnhof Aarau Bus Nr. 2 (Telli-Rohr) bis «Gemeindehaus»

Links

Collegium Vocale Grossmünster >> hier klicken
La Chapelle Ancienne >> hier klicken