Als Folge der Coronavirus-Pandemie wurden die Passionskonzerte 2020 abgesagt.

Das Passionsoratorium «Des Heilands letzte Stunden» von Louis Spohr wird in einem Jahr aufgeführt.


>> pdf Information des Vorstandes (252 KB) (pdf)

 

Angesicht der sich weiter entwickelnden Coronavirus-Pandemie musste der Vorstand der Aargauer Kantorei den unpopulären Entscheid treffen und die Passionskonzerte mit Louis Spohrs Passionsoratorium «Des Heilands letzte Stunden» absagen.

 

Der Vorstand will mit dieser Massnahme Verantwortung übernehmen gegenüber den Ausführenden und gegenüber dem Publikum. Mit der sofortigen Aussetzung der Proben der Aargauer Kantorei – beim Singen im grossen Chor kommen sich Menschen besonders nah – werden die von staatlicher Seite kommunizierten Verhaltensmassnahmen umgesetzt, für die Konzerte ebenso das im Aargau geltende Verbot von Veranstaltungen mit über 150 Teilnehmenden.

 

Mit der Absage zum jetzigen Zeitpunkt vermeiden wir grösseren finanziellen Schaden, der unweigerlich eine Insolvenz und damit das Ende der Aargauer Kantorei bedeuten würde. Daher wurde der Entscheid widerstrebend aber mit Weitblick getroffen.

 

Der Vorstand setzt alles daran, damit Louis Spohrs Passionsoratorium aufgeführt wird in den
Passionskonzerten 2021, 31. März – 3. April
in Brugg, Aarau, Zofingen sowie im Grossmünster Zürich
.
Sämtliche bestehende Engagements werden für diese Aufführungen aufrecht erhalten.

 

Wenn Sie frühzeitige Informationen zu den Konzerten und Einladung zur Kartenbestellung wünschen:
–> Flyer und die Kartenbestellung anfordern! >> Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

 

Wir danken allen Beteiligten für ihr Verständnis für unseren Entscheid angesichts dieser aussergewöhnlichen Situation und unsicheren Zeit.

Update Juli 2020:

Adventskonzerte 10. bis 13. Dezember 2020: abgesagt
Hector Berlioz: «L'Enfance du Christ»

 

Aufgrund der unsicheren Lage kann die Probenarbeit im August 2020 nicht aufgenommen werden und die Adventskonzerte 2020 müssen ebenfalls abgesagt werden.